00
  
 
AnwohnerInnentreffen am 20. März 2004, 
15.00 Uhr im Jugendtreff- Jarrestadt, Kämmererufer 23

 Wir wollen die Nazis kein 2. Mal ungehindert durch den Stadtteil marschieren lasse!

Zum Ende der Wehrmachtsausstellung, am 27. März, planen Nazis aus dem Spektrum der sogenannten "Freien Kameradschaften" erneut in Winterhude/Jarrestadt aufzumarschieren. Der DGB und ver.die, das Antifaschistische Bündnis und viele andere rufen dazu auf, an diesem Tag gegen die Tolerierung von Naziaufmärschen zu protestieren. Denn: "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!"

Wir laden alle ein, sich gemeinsam mit uns Gedanken über angemessene, kreative Aktionen am 27. März zu machen. Wir wollen Euch/Sie darüber informieren, wie mit der Situation umzugehen ist und wollen...
   - Hintergrundinformationen liefern
  - gemeinsame Aktionen planen
  - gemeinsame Aktionen Planen, wie wir als Anwohner im Stadtteil Präsenz
    zeigen können
  - Aktionen im Stadtteil und auf der Gegendemo planen, die deutlich machen,
    dass wir mit dem Gedankengut der Nazis nicht einverstanden sind
  - über den aktuellen Stand bezüglich Naziaufmarsch und Gegendemon-
    stration informieren.

Mit Hirn und Herz gegen Blut und Ehre:
Demonstration gegen den Naziaufmarsch am 27. März. 
U/S-Bahn Barmbek 10.00
.

 Zwischen Neubau und Zerstörung - Die Jarrestadt 1929 bis 1945 - Jarrestadt-Archiv
Broschüre der Geschichtswerkstatt Jarrestadt-Archiv Zwischen Neubau und Zerstörung, die Jarrestadt 1929 bis 1945, Hamburg Winterhude

  ^ oben ^